Aus Liebe zur Kreativität

Interior-Trends 2016 & Einblicke in die Ambiente

Vor ca. 2 Wochen (ohweia, an der Stelle merke ich gerade, wie sich meine Beiträge zur Zeit stauen!) war ich in Frankfurt auf der internationalen bedeutendsten Konsumgütermesse – der Ambiente. Diejenigen von Euch, die mir auch auf Instagram folgen, konnten schon ein paar Eindrücke gewinnen. Auf der Ambiente sieht man in schönster Form, was im nächsten Jahr in den Geschäften und Onlineshops zu sehen sein wird. Ich muss gestehen, dass ich die letzten beiden Jahre nicht auf der Ambiente war, einfach aus zeitlichen Gründen (Kind gekriegt, Haus gekauft,…) und so habe ich mich umso mehr gefreut, dieses Jahr nochmal den Messeduft schnuppern zu dürfen.

Auch war ich auf der Suche nach den neusten Interior-Trends 2016, den Highlights und Besonderheiten, die uns dieses Jahr erwarten werden um meine Erkenntnis mit euch zu teilen.

Messetage sind immer anstrengend und lang, man hat am Ende des Tages Füße, die gefühlt doppelt so groß und platt sind vom vielen Laufen und die Augen und das Hirn sind völlig reizüberflutet von den vielen Eindrücken und Inspirationen. Dennoch, freue ich mich immer darauf. Besonders in diesem Jahr war, dass ich 1. das erste mal mit einem Presseausweis (YAY!) zur Messe gefahren bin und 2. meine Schwester mitgekommen ist. So hatten wir einen wunderschönen Schwestertag ohne Kinder, denn die sind brav bei den Papas geblieben.

Dekoration-von-Housedoctor

Auf der Ambiente angekommen wurden erst mal die ganzen bekannten Marken, wie Bloomingville, House Doctor, PIP Studio, Kähler & Co. aufgesucht. Bei den meisten sieht man sehr ähnliche Dinge und somit ganz schnell in welche Richtung es in Sachen Trend dieses Jahr geht. Und was ich da gesehen habe gefällt mir sehr, sehr gut. Alles genau nach meinem Geschmack – viel Grau, viel Gold und viel Gemütlichkeit, mehr dazu aber gleich.


 


Bei Bloomingville haben es mir besonders die Dekoartikel in gebürstetem Gold, Makramee, Vasen und Übertöpfe im Keramiklook und all die bezaubernden Kissen und Accessoires für Kinder angetan.

Wohndeko-Bloomingville


 

In das Kinderbett bei Bloomingville hätte ich mich zeitweise gerne mal reinfallen lassen. Das sah so mega gemütlich aus und die Kissen waren einfach alle nur zuckersüß. Ich hätte alle für das Glücksmädchen mitnehmen können. Geht euch doch bestimmt auch so, oder?


Bei PIP-Studio war mein Highlight auf jeden Fall das kleine Gewächshaus mit Pflanzenvielfalt, einem atemberaubenden Boden und die ganzen floralen Muster, ob in der Tapete, dem Geschirr oder den Textilien – typisch PIP eben.

florale-Muster-von-Pip-Studio

Zementfliesen-im-Marrokanischen-Look

Das Geschirr mit blauem Zwiebelmuster erinnert mich an das Hochzeitsgeschirr meiner Eltern – da sieht man mal wieder, dass irgendwie fast alles irgendwann nochmal in Mode kommt. Meine Mama jedenfalls wird sich sicher freuen.

Besonders edel fand ich an dem Geschirr die Kombination aus dem alten Muster in Blautönen und dem modernen Touch durch das Silbermuster und die Punkte. 100 Punkte für PIP! Ich fände es das perfekte Geschirr für die Ostertafel 🙂

Geschirr-mit-Zwiebelmuster-von-PIP

Bei HouseDoctor ging es dann, wie gewohnt in klaren Linien und Formen und einer gewissen Schlichtheit weiter. Viel helles Keramikgeschirr, Textilien in Ethnomustern, Rauchglas, Gold und Petroltöne – das erwartet uns auch grob zusammengefasst als Interior-Trends 2016.

Einrichtung-von-Housedoctor


 

 


Bei Kähler waren alle Vasen, wie immer, ein Träumchen. Eine schöner als die andere. Besonders beeidruckend fand ich die Installation, bei der die Vasen an goldenen Stäben von der Decke hingen. Respekt! Ich überlege, ob ich meinen Mann darauf vorbereiten soll, dass das unser nächstes Projekt wird 😉

Kähler-Vasen

Auch bei Kähler war die Farbkombination des Jahres nicht zu übersehen – Vasen in wunderschönem Hellblau und Rosé.


 


Eine Neuentdeckung für mich, war die schwedische Interior-Marke Aveva. Eine wirklich gelungene Zusammenstellung von Naturmaterialien, wie hellem Holz, Filz und Wolle, welche dann, in sehr trendiger Form von Beistelltischen, Regalen, Sitzkissen und Lampen wieder zu finden sind. Kanntet ihr die Marke bereits?

Filzkissen-von-Aveva

Holzmöbel-von-Aveva

Klassisch schön, hell und detailverliebt ging es dann bei Räder weiter. Dort sah man wunderschöne, weiße Vasen & Co. mit Schriftzügen, tolle Kissen und noch tollere Papeterie. Auch mein liebster Spruch des Tages kam vom Räder-Stand:

„Mach heute so wunderbar, dass gestern neidisch wird!“ – Räder

Dekoration-von-Räder

Papeterie-von-Räder

Auch für Verpackungs- und Duftliebhaber gab es auf der Ambiente etwas zu bieten. Besonders angetan hatten es mir die Produkte der französischen Marke Compagnie de Provenze – Handcremes, Seifen, ja sogar Haushaltsmittel und das dann auch noch in stylischer Verpackung und auch ökologisch noch dazu.

Compagnie-de-Provence

Handcreme-Compagnie-de-Provence

Grußkarten-von-Boo&Belle

Grußkarten-von-Boo&Belle

Casa-Washitape

Zum Schluss des Messetages, ging es noch schnell bei Boo&Belle, Sebra und MT Casa vorbei. Wobei ich das meiste Herzklopfen bei Sebra hatte. Praktische, kindgerechte, sichere Kinderspielsachen und Kinderzimmerausstattung in einer solch schönen Form, wie sie sich glaube ich alle Mamis wünschen, wenn sie ein Kinderzimmer einrichten.

Hier nochmal meine TOP 5 Interior-Trends 2016 im Überblick

  1. Gebürstetes Gold
  2. Makramee
  3. Hängeampeln & Grünpflanzen
  4. Grün- & Petroltöne
  5. schlichte Eleganz

Puh, der Artikel war gefühlt irgendwie genau so anstrengend, wie der Messetag selbst, aber, ich hoffe, ich konnte euch einen Einblick in die neuen Trends 2016 und in die Ambiente geben. Schönen Tag noch. Eure Mona

5 Discussions on
“Interior-Trends 2016 & Einblicke in die Ambiente”

Leave A Comment

Your email address will not be published.