Aus Liebe zur Kreativität

Mehr Achtsamkeit im Alltag & DIY Papierdiamant

In diesem Beitrag geht es mal nicht hauptsächlich um Deko & Co. (naja gut, ein kleines bisschen doch), sondern um das Thema Achtsamkeit, und dass diese in der heutigen Zeit immer wichtiger wird. Alles wird immer schneller, Entwicklungen gehen so rasch voran, dass wir fast nicht mehr hinterher kommen und dann ist da noch die Flut an Reizen, die jeden Tag über uns hineinbricht – eine Flut an Informationen, Bildern, Emotionen. Und dann sind da noch wir selbst, die 1. mit all diesen Eindrücken umgehen müssen und 2. eine immer höhere Erwartungshaltung an uns selbst haben, da uns diese von den Medien und all den anderen „perfekten“ Menschen vorgelebt wird.

Doch was ist eigentlich perfekt? Für uns selbst? Für unser Umfeld? Diese Frage stelle ich mir in letzter Zeit ehrlich gesagt immer öfter. Denn, ich bin ein Mensch, der gerne mal zum Perfektionismus neigt und auch bin ich Meister darin, mir gerne mal zu viel aufzuladen und dann zu denken, dass ich das doch alles hinbekommen müsste, denn schließlich bekommen es all die anderen ja auch hin, wie man es ja z. B. in manch perfekten Instagram-Profilen sieht. Mami sein, Karriere, Haushalt und Ehefrau – ganz schön viel, was da so in einen Tag und ein Leben herein soll.

„was direkt vor unserer Nase liegt, ist nur sehr schwer zu sehen“ – FLOW

 

„Glaube nicht alles, was du denkst. Gedanken sind wirklich nur dies – Gedanken“ – FLOW

Und bei dem ganzen Perfektionismus sind es die Kleinigkeiten, die gerne übersehen werden. Die Kleinigkeiten, an die man sich später erinnern sollte, weil sie so wichtig sind! Das ist für mich der Grund, warum ich versuchen möchte mit etwas mehr Achtsamkeit durch mein Leben zu gehen und einen Gang zurück zu schalten, um das kleine Glück mehr zu genießen.

FLOW-Magazin

FLOW – ein Magazin voller Achtsamkeit, Inspiration, Anstößen & Ideen

Bei all dem Grübeln über mehr Achtsamkeit, Entschleunigung und die einfachen Dinge in meinem Leben, bin ich bereits im Sommer auf einen kleinen Schatz in Papierform gestoßen. Tolle, zum nachdenken anregende Berichte, Inspirationen zum Weiterdenken, schöne Illustrationen (die sich auch wunderbar im Rahmen an der Wand machen) und immer ein kleines Extra für Kreative. Also eine Rundumpaket für Menschen mit meinen Interessen. Schon lange wollte ich euch deswegen dieses tolle Heft einmal vorstellen, einfach, weil es mir persönlich am Herzen liegt und ich es bereits all meinen Freundinnen empfohlen habe, also warum nicht auch euch?

„Sage nie:`Ich müsste achtsamer sein.` Wenn du merkst, dass du unachtsam bist, ist das ein Schritt in die richtige Richtung“ – Ruby Wax – FLOW

Eigentlich wollte ich euch in diesem Beitrag nur die tollen Papierdiamanten zeigen, die ich aus dem tollen Papier in der letzten Ausgabe gemacht habe, aber dann habe ich mich dazu entschieden, euch einfach auch das Heft etwas vorzustellen. Und eigentlich wollte ich diesen Beitrag ja schon viel, viel früher fertig haben, aber der liebe Perfektionismus hat mich gebremst – „Hmm, die Bilder sind irgendwie gelbstichig, doofes Licht, mach ich besser nochmal“ – „Es wäre ja eigetnlich cool noch ein Video zu drehen, wie ich die Papierdiamanten falte, oder? Hmmm, das Glücksmädchen schläft heute schon wieder nicht, und heute ist es mal wieder zu dunkel“ – „Vielleicht könnte ich ja auch noch filmen, wie ich so kurz durch die FLOW blättere, so gemütlich bei einem Kaffee“.

Das waren so die Vorstellungen in meinem Kopf, die im Moment durch ein zahnendes Kind, dunkles Winterwetter und akuten Zeitmangel doch nicht zu Stande kamen und ehe man sich versieht sind wieder 3 Wochen vorbei und der Beitrag ist immer noch nicht online.

Doch ich habe mich dazu entschieden ihn dann einfach jetzt noch und so wie er ist hochzuladen. Denn das ist doch das Leben und es wäre alles andere als echt gewesen, wenn ich euch hier im Video und Text was von Gelassenheit und Achtsamkeit erzähle und vormache und es dann in Wirklichkeit nicht so gewesen ist.

Zum großen Thema Achtsamkeit gibt es übrigens gerade das FLOW Achtsamkeitsspezial, in dem es u.a. darum geht, warum Achtsamkeit gut für uns ist, warum wir weniger perfektionistisch Leben sollten und weshalb man freundlicher zu sich selbst sein sollte. Dazu gibt es schöne Extras, wie ein Tagebuch für einen schönen Gedanken am Tag, „Schöne Momente“ Kärtchen, Postkarten und vieles mehr. Und alles so wunderschön illustriert, dass jedes Papierliebhaberherz höher schlägt.

FLOW-Achtsamkeits-Spezial

Mehr-Achtsamkeit-im-Leben

Papierliebe

DIY Papier-Diamant zum Aufhängen

Ein absoluter Trend momentan sind grafische Papierformen – zu Recht, denn sie sind wirklich wunderschön und dazu noch kinderleicht selbst zu machen. Alles was man dazu braucht ist ein schönes, etwas dickeres Papier, eine Schere und seine Hände. Also auf ans Falten!

Anleitung-Papierdiamant

DIY-Diamantn-aus-FLOW-Papier

Wohnzimmerdeko-mit-selbstgemachten-Papierdiamanten

So, hier ist dann doch noch das bisschen Deko & DIY in diesem Beitrag und es ist erstaunlich, wie sehr man sich über so etwas Kleines, wie diese selbstgemachten Papierdiamanten freuen kann, zumindest geht es mir so. Das sorgsame Falten war für mich wie eine Art Yoga oder Meditation. Ihr solltet es unbedingt auch mal ausprobieren. Übrigens auch ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk, diese hübschen Papieranhänger, denn bis Weihnachten ist es ja auch nicht mehr lange 😉

Und apropos Weihnachten und Geschenke – ich möchte an dieser Stelle ein FLOW Jahres-Abo verlosen, welches sich auf jeden Fall ganz toll als Weihnachtsgeschenk eignet, vielleicht sogar für sich selbst (Wie war das nochmal mit dem Thema „Sei freundlicher zu dir selbst“?) – zum Gewinnspiel geht es hier entlang.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag, mit viel Achtsamkeit, Inspirationen und ein bisschen DIY. Eure Mona

Tipp: übrigens gibt es seit dem 01.12 bereits eine neue Ausgabe der FLOW am Kiosk. Ihr könnt aber alle älteren Ausgaben hier nachbestellen!

31 Discussions on
“Mehr Achtsamkeit im Alltag & DIY Papierdiamant”
  • Oh toll!
    Ich liebe die Flow… ich weiß gar nicht,w rum ich mich noch nicht zu einem Abo hab hinreißen lassen.. vielleicht weil die Freude größer ist, wenn ich in die Stadt fahre um sie mir zu kaufen? Die flow gibt’s ja nicht in jedem Laden…
    Eien Freundin hat mich auf die Zeitschrift aufmerksam gemacht .. ich bin überall umher gerannt um sie zu finden.. gott war ich happy als ich sie hatte und es hat auch nicht lange gedauert,da musste ich mir dann die ausgaben die ich verpasst hatte nachordern XD
    Meine Schöner Wohnen liegt seither recht unbeachtet in der Ecke… die kommt per ABO XD vielleicht sollte ich tauschen?
    Ich flieg jetzt auf jeden Fall zu deinem Gewinnspiel rüber.. das wäre doch eine tolle Weihanchtsübnerraschung: die Flow im Abo ..

    Alles Liebe!

    Franzy

  • natürlich verrat ich dir jetzt auch noch, was ich für mehr Achtsamkeit tun will:
    Ich hab das Achtsamkeitsbuch natürlich auch gelesen 😉
    Bei mir ist es so, dass ich wirklich beim Arbeiten esse.. das soll so nicht sein!
    Also setz ich mich jetzt gemütlich im büro in die Küche, mach mir noch einen Tee und esse langsam und bewusst…
    seitdem bin ich auch viel satter.. schon verrück 🙂

    Lieben Gruß und ich drück mir selbst die Daumen 😉

    Franzy

  • Hallo Mona! Ich habe schon mal angefangen zu kommentieren aber irgendwas ist passiert. Vielleicht habe ich es zu „veröffentlichen“ geklickt ohne es zu wissen. Auf jedenfall hatte ich geschrieben, dass mir dein Post sehr gefällt und die Fotos super geworden sind!
    Einen lieben Grüß!
    Imma

  • Danke Mona, das Thema beschäftigt mich seit einiger Zeit ebenfalls sehr. Manchmal vergesse ich es und durch so schöne Artikel wie dem deinen werde ich wieder daran erinnert. Dann atme ich einmal tief durch und fühle mich gleich viel entspanner 🙂 Die Flow habe ich bisher noch nicht gelesen, aber ich werde wohl mal einen Blick darauf werfen!

    Beste Grüße, Nora

  • Ganz toller Beitrag. Und eine wunderbare Anregung, mal wieder drüber nachzudenken… Achtsamkeit!!! Für was? Auf was? Warum? Bei mir betrifft es ganz egoistisch: mich! Ich habe meine wunderbaren Kinder, meinen wundevollen Mann, meine Selbstständigkeit als Fotografin und merke, dass die Achtsamkeit auf mich selbst gerade gaaaaaaaanz hinten ansteht! Und das ist ja, laut FLOW der erste Weg zu Besserung! In diesem Sinne: Ich brauch das Jahresabo ganz dringend! Für mich! Ganz einfach nur für mich! Daaanke! Michaela

  • Ich möchte 2016 meiner zweijährigen Tochter mehr Achtsamkeit schenken. Ich ertappe mich viel zu oft, wie ich mit dem Handy den Kinderwagen schiebe, anstatt mit ihr zu spaßen. Oder wie ich gestresst mit ihr durch den Supermarkt renne, anstatt mir Zeit zu nehmen und mit ihr zusammen den Wagen voll packe. Und wenn ich das dann doch mal durchziehe, freue ich mich umso mehr. Also würde ich mir mit dem Vorhaben wohl auch selbst mehr Achtsamkeit schenken.

  • Hallo Mona,
    Wie immer verschlinge ich deinen Blogbeitrag im Nu 🙂 ,vielen Dank erstmal dafür.
    Nun möchte ich noch gerne an deinem Gewinnspiel teilnehmen, da ich die Flow sehr gerne lese 🙂
    Gerade in der Vor- Weihnachtszeit finde ich mehr Achtsamkeit sehr wichtig. Daher treffe ich mich jede Woche mindestens einmal mit meiner Familie und wir sprechen darüber wie es uns geht und welche Themen uns momentan beschäftigen.Zuhören können finde ich ein sehr wichtiges Gut.Trotz dass wir uns so wenig sehen, funktioniert es ganz gut !

    Viele Grüße Eva

  • Ich bin gerade durch instagram auf deinen tollen Blog gestoßen 🙂
    Ich selber lese die flow seit der zweiten Ausgabe und bin so beeindruckt, dass ich mir die Sonderhefte auch gleich holen musste. Achtsamkeit ist ein Thema, was mich schon länger beschäftigt, weil ich selber manchmal „blind“ durch die Welt laufe und die kleinen Dinge gar nicht mehr wahrnehmen. Die Kinder bei meiner Arbeitsstelle zeigen mir jeden Tag aufs Neue, wie schön die einfachsten Dinge sind und viellecht auch aus dem Grund möchte ich etwas ändern. Ich gehe jetzt öfters spazieren und sehe mich genau um und auch bei der arbeit konzentriere ich mich auf einzelne Kinder und sehe dabei jeden Tag Neues, was mir vorher bei den Kindern nicht aufgefallen ist. Das Leben ist zu kurz um die kleinen Momente zu verpassen 🙂
    Aber auch um sich selber unter Druck zu setzen. Leider mache ich dies viel zu oft, anstatt mal zu sagen: „Es ist nicht schlimm, wenn es nicht beim ersten mal klappt, Fehler sind vollkommen okay.“ Ich möchte mich weiterhin mit den Thema Achtsamkeit beschäftigen, um ein ruhigeres und entspannteres Leben führen zu können 🙂
    Ganz liebe Grüße 🙂

  • Oh ich liebe die Flow. Habe jede Ausgabe und immer gehofft eines Tages ein Abo geschenkt zu bekommen. Ich will gerne achtsamer sein wenn ich spazieren gehe. Nicht mehr auf das Handy schauen wenn ich unterwegs bin zum beispiel. Allgemein das Handy oefter weglegen beim essen oder Film gucken. Liebste gruesse paula

  • Hallo Mona! Toller Artikel, der mich sehr inspiriert hat. Das Thema Achtsamkeit ist ja gerade in aller Munde. Ich habe mir schon vor einiger Zeit vorgenommen, meinen Mitmenschen gegenüber achtsamer zu sein. Seien es die Kids, der Ehemann oder Freunde und Bekannte, denen man mal wieder nur mit halbem Ohr zuhört, weil man gerade gaaaanz dringend das Handy checken muss. Ich werde diesen Vorsatz auf jeden Fall auf meiner Liste mit guten Vorsätzen für 2016 notieren, damit ich mir das Thema immer wieder vor Augen führen kann liebe Grüße! Anja

  • Liebe Mona,
    Zuerst muss ich dir sagen, dass dein Artikel mehr als perfekt ist. Über die Videos wussten wir ja gar nichts.
    Ich dachte z.B. immer, dass ich eigentlich ein recht aufmerksamer Mensch bin (mein Handy ist normalerweise in der Tasche, bleibt zu Hause, wenn ich mit meiner Nichte auf den Spielplatz gehe, …). Dann habe ich den Künstler Budiyono Kampret in Paris getroffen (www.cargocollective.com/budiyono) und musste feststellen, dass ich vor lauter Hetze von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten all die wundervollen Details gar nicht wahrgenommen habe – er in seinen Skizzen hingegen schon.
    Alles Liebe

  • Liebe Mona, was für ein schöner und besonderer Beitrag! Ich finde es große Klasse, dass du gerade dem Beitragsthema zu Liebe deinem eigenen inneren Perfektionisten mal Einhalt geboten hast und nicht noch schnell schnell und hektisch ein Video gezimmert hast. Die Bilder sind super, ich finde das Ergebnis mit den Anhängern in der Vase total schön. Absolut „schön genug“. Trau dich ruhig öfter mal, den ersten Entwurf stehen zu lassen. Nicht jeder Blogbeitrag muss uns stundenlang in Atem halten oder uns am Ende sogar grämen, weil wir ihn nicht perfekt genug finden. Hier bloggen ja immerhin noch Menschen und ich erwarte keine Perfektion, ich habe Authentizität viel lieber 🙂 Und was bei dir 80 % sind, nehmen alle anderen als wunderschön wahr 🙂 Liebe & entschleunigte Grüße, Kea

  • Jeden Tag etwas Zeit für mich, am Abend oder am Morgen, um den Tag zu starten oder ihn Revue passieren zu lassen – das hilft mir. Sehr. So bin ich achtsamer mir gegenüber und kann es so auch anderen gegenüber sein. Und wenn ich mich dann ab und zu Dank Jahresabo noch mit der flow beschäftigen könnte – das wäre ein Hit!
    Viele Grüße! julika

  • Liebe Mona,
    bisher war ich nur stille Leserin Deines Blogs. Heute möchte ich mich doch einmal zu Wort melden. Du hast so einen schöööööönen Blog! Deine Beiträge sind klasse und die Fotos sind wunderschön! Dein Stil ist toll! Und das sage ich jetzt nicht nur, weil ich gerne den Gewinn hätte 🙂
    Also ich würde mich wahnsinnig freuen, dieses Abo zu gewinnen, denn ich stelle mich selbst immer hinter meiner Familie hinten an. Das muß sich ganz dringend ändern und mit Hilfe der Flow würde ich das bestimmt noch besser hinkriegen.
    Bitte mach weiter so mit Deinen Fotos und Beiträgen und es muß auch nicht immer perfekt aussehen, denn genau das ist ja das wahre Leben.
    Sei ganz lieb gegrüßt
    von Swantje
    http://lieblingsdeko.blogspot.de/

  • Liebe Mona,
    ja, du sagst es, manchmal ist es ganz schön schwer, achtsam zu sein. Ich versuche es tatsächlich mit Niederschreiben. Also ein bisschen wie Tagebuch schreiben, aber ich habe dafür kein extra Buch, sondern schreibe es in meinen Kalender. So ist das Datum direkt dabei und man kann, wenn man will, das ganze noch mal nachvollziehen. Aufschreiben hat mir schon früher immer sehr geholfen und ich habe auch mal gelesen, dass Menschen, die Tagebuch schreiben, generell reflektierter und zufriedener sind. Ich denke, da ist was dran. Zumindest für Menschen, die ohnehin schreib-affin sind 😉

    Jedenfalls gefallen mir genau aus dem Grund die Papier-Gimmicks der Flow auch immer besonders gut. Diese kleinen Büchlein hebe ich alle auf, um sie bei Gelegenheit ebenfalls vollzukritzeln mit Gedanken =)

    Ansonsten ist – ähnlich wie für dich das Basteln zum Runterkommen – meine regelmäßige Dosis Kopffreikriegen der Sport 😉 Da denke ich wirklich über nichts anderes nach und kann ganz und gar abschalten 😉 Und das kriege ich manchmal besser in meinem Alltag unter als mich bewusst hinzusetzen und meinen Frust aufzuschreiben. Dann strampel ich ihn einfach manchmal von mir ab 😉

    Alles Liebe!
    Julia

  • Das Thema Achtsamkeit beschäftigt mich schon seit einiger Zeit und ist gar nicht so leicht umzusetzen…. Für kurze Zeit klappt es ganz gut z.B. bei einer roten Ampel mal kurz Inne zu halten oder einfach mal aus dem Fenster zu schauen und die Natur beobachten…. Aber allzu schnell verschlingt ein der „das -muss -ich- jetzt -noch -schnell -erledigen-Sog“ und man ist im gleichen hektischen Trott.
    Dein Beitrag ist sehr schön und erinnert mich mal wieder daran, alles ruhiger und gelassener anzugehen. Ob ich auf Hausbesuch nun 5 min. später ankomme oder die Plätzchen erst ne Woche später backe, ist dann auch egal. Vielleicht bekomme ich ja noch neue Inspiration durch das (ich drück mir alle Daumen) gewonnene Flow-Abo….? 😉
    Liebe Grüße,
    Steffi

  • Hallo Mona!
    Was ich mir vornehme und definitiv noch besser werden kann, ist das Thema Minimalismus! Damit beschäftige ich mich gedanklich schon länger, und habe es bis jetzt schon im Kleinen angefangen. Das soll über die Badroutine bis hin zu Klamotten Schritt für Schritt Einzug in mein Leben bekommen. Man braucht nicht viele Dinge, um glücklich zu sein!
    Würde mich sehr über das Flow-Abo freuen 🙂
    LG Densie

  • Hallo Mona,
    Das mit der Achtsamkeit fällt oft nicht so leicht, vor allem nach einem Umzug, wenn so vieles schief geht und die Menschen, die einem begegnen so gar nicht vorweihnachtlich und herzlich unterwegs sind. Ich versuche jetzt jeden Morgen einmal an den noch unfertigen Dingen vorbei in unseren schönen neuen Garten zu schauen und die kleinen Dinge schätzen zu lernen: die Birken vor dem Fenster, an denen vereinzelt noch gelbe Blätter hängen, die so schön zu unserer Wandfarbe passen, das Eichhörnchen auf unsere Terrasse, das knarren der Holzdielen, usw.
    Ich würde mich sehr über die flow freuen, um auch im neuen Jahr wieder besser in den Flow zu kommen. Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit. Lieben Gruß durch die Nacht. Nina

  • Achtsamkeit ist schwierig- für diesen kleinen Beitrag habe ich mir einige Dinge überlegt, die mein Leben achtsamer werden lassen sollen. Das Essen kam neben der ganzen Lernerei viel zu kurz- ich möchte endlich wieder kochen und mir Zeit nehmen für das Essen, weil es bei mir schon immer einen hohen Stellenwert hatte. Und wieder mehr Fahrrad fahren, weil man in der U-Bahn nichts von Natur und dem Leben draußen mitbekommt- mit dem Fahrrad unterwegs, liebe ich es einfach anzuhalten, wenn mir etwas schönes begegnet. Ein Eichhörnchen, dessen Schwanz aus den Gräsern rauslugt und wild, aber strikt gerade gehalten von links nach rechts huscht. Zumindest bis der nächste Fahrradfahrer ungebremst vorbeizischt. Auch das Handy möchte ich öfter beseite legen- wie jetzt gerade vor dem Schlafen. Aber…dann wäre ich nicht auf diese Seite gekommen und hätte nicht die Chance auf ein Abo. Das mit dem Handy bekomme ich noch hin! Spätestens, wenn die Flow bei mir liegt- dann dürfte die Entscheidung, ob Handy oder Flow, ziemlich leicht fallen.

    Liebe Grüße!

  • Hallo,

    ich bin schon länger eine „stille“ Leserin deines Blogs und bin echt immer begeistert, von deinen Deko- und DIY-Ideen!

    Und ein Abo für die FLOW ist allemal ein Grund, mein Schweigen zu brechen und in den Lostopf zu hüpfen 😉

    Wie so viele muss auch ich täglich den Spagat zwischen Kinder – Haushalt – Beruf- Ehe machen und das Thema „Achtsamkeit“ steht für 2016 ganz oben auf meiner Liste!
    Ich gebe zu – auch ich bin oft Opfer des „Ständig-und-überall-erreichbar“-Trends und möchte mir angewöhnen, das Smartphone nicht ständig anzuschielen…

    Bestimmt würde ich in der FLOW noch mehr Inspirationen und Anreiz für mehr Achtsamkeit finden!

    Liebe Grüße,
    Maike

  • Achtsamkeit ist ein schönes Motto für das nächste Jahr, das – wenn alles gut geht – für uns Familienzuwachs bringen wird. Insofern liegt der Schwerpunkt im nächsten Jahr auf dem engsten Kreis meiner Lieben… LG

  • Was für ein toller Beitrag, du hast dir so viel Mühe gegeben, das schätze ich sehr.
    Ich möchte genau den Dingen die ich gerade tue mehr Achtsamkeit geben und nicht schon mit den Gedanken im nächsten Projekt hängen.
    Liebe Grüße
    Stefanie Haag

  • hi!
    Super – ich liebe die Flow, denn ich liebe Papier und basteln und Origami…. also alles für mich dabei.
    Was ich tue für mehr Achtsamkeit:
    ich versuche besser zuzuhören. Also nicht nur zwischen Tür und Angel dem Gegenüber zuhorchen und dabei noch an was anderes denken, sondern mir bewusst Zeit zu nehmen.
    Für den Anderen. Für sein Anliegen, seine Probleme.
    So wird der Gegenüber wertvoller, denn ich schenke ihm meine ganze Aufmerksamkeit… und das spürt man.
    Ich versuche auch mehr mit dem Rad zu fahren.
    Bewusster zu essen.
    Wir haben auch keinen Fernseher. So kann ich mehr lesen und natürlich basteln 😉
    Wär schön, wenn ich dieses Abo gewinnen würde
    Ich wünsch dir noch eine schöne, besinnlichen Adventszeit!
    Liebe Grüße

  • inspirierender Artikel – Achtsamkeit gibt es in unserer hektischen einfach Welt viel zu selten! Umso schöner wenn man Achtsamkeit erfährt… Achtsamkeit kann so vieles bedeuten!

    Ps.: die flow ist einfach wunderbar 🙂

  • Ich möchte den kleinen schönen Dingen im Leben, die man sonst schnell übersieht, mehr Beachtung schenken. Die Themen und Texte in der Flow sind sehr interessant und inspirierend für mich.

  • Hallo Mona,
    Kompliment für deinen schönen Blog. Lese ihn sehr gerne. Meine Tochter ist „Frau Zuckerstein““und ich suche immer mall auf der Suche nach Deko für Ihren Blog. Könntest du mir bitte sagen, in welcher Ausgabe der flow die Papierdiamanten drin sind ? Herzlichen Dank für deine Antwort.
    Freundlichst Hela Sch.

  • Mein Motto für 2015 lautet „Klarheit vor Harmonie“ Ich kann es wirklich empfehlen, lebe seit knapp 12 Monaten mit der Einstellung. Mit der Klarheit kommt die Harmonie wie von selbst und jeder kann schneller Glücklich sein! :o)
    Servus und schönen 3. Advent!
    Eure Nicole

Leave A Comment

Your email address will not be published.