Aus Liebe zur Kreativität

Urban Jungle in der Küche

Schon wieder eine kleine Zeitreise, zumindest, wenn es nach meinem Gefühl geht. Der aktuelle Trend zu mehr Pflanzen Zuhause, kommt mir irgendwie vage aus meiner Kindheit bekannt vor. Denn, als ich klein war, hatte meine Mama bei uns Zuhause wirklich viele Zimmerpflanzen und das in all ihrer Vielfalt. Ganz besonders aber Sukkulenten & Co. Dann auf einmal, wurden es überall immer weniger Zimmerpflanzen, bis schlussendlich in den 90ern fast keine mehr da waren. Alles war eher clean in Sachen Wohntrend mit Pflanzen. In meiner ersten Wohnung hatte ich dann auch nicht wirklich irgendwelche grünen Mitbewohner, außer ein paar Orchideen.

Doch im  Moment kommt der Trend zu mehr Grün in den eigenen 4 Wänden wieder ganz stark zurück. Vor allem die Sukkulenten sind wieder schwer vertreten – Urban Jungle, nennt sich dieser Trend übrigens heute.

Urban-Jungle

Vasenmix

Urban-Jungle-in-der-Küche

Urban-Gardening

Meinen persönlichen Urban Jungle habe ich zur Zeit auf unserem Servierwagen in der Küche aufgebaut. In verschiedenen Töpfchen, alten Eisbehältern aus Kristallglas und leeren Limoflaschen präsentiert sich mein kleiner Urban Jungle von seiner besten Seite. Mein persönliches Highlight ist die Mini-Makramee-Hängeampel, welche ich selbst geknüpft habe (wie es dazu kam, könnt ihr hier nachlesen).

Ich möchte mir nach diesem einen Prototyp allerdings noch nicht anmaßen, euch zu erklären, wie ihr die Hängeampel nachmachen könnt. Aber, die liebe Birgit von Garn & mehr hat dazu ein ganz tolles Video gemacht, schaut einfach mal hier vorbei.

Ein klitzekleines DIY habe ich dann aber doch für euch:

DIY-Blumentopf-mit-Kupfergarn

DIY Mini-Blumentöpfchen

Hierzu einfach Recycling Einwegbecher (wie die aus Plastik, nur eben recycelbar, erhältlich in jedem gut sortierten Supermarkt) auf die gewünschte Höhe zuschneiden. Dann wird der kleine Blumentopf mit einem Garn, z. B. in der Trendfarbe Kupfer, verziert. Hierfür am oberen Rand einen kleinen Einschnitt mit der Schere machen. Am Ende des Garns (ca. 30cm) einen Knoten machen und in den zuvor gemachten Einschnitt fädeln. Danach nur noch den Rest des Fadens nach Lust und Laune um das Töpfchen wickeln. Fertig!

Vielleicht habt ihr ja jetzt auch Lust auf einen eigenen Urban Jungle (oder eine kleine Zeitreise) bekommen. Weiter Anregungen findet ihr übrigens noch in einem meiner Gastautorenbeiträge auf schön-bei-dir by DEPOT. Auch ganz tolle Bilder gibt es auf der Seite der Urban Jungle Bloggers. Viel Spaß beim Nachgärtnern. Eure Mona

Coca-Cola-Flasche-als-Vase

Sukkulenten

 

 

1 Discussion on “Urban Jungle in der Küche”

Leave A Comment

Your email address will not be published.