Aus Liebe zur Kreativität

Tierische Weihnachtsdeko aus und in der Küche

Auch in der Küche sollte es an Weihnachtsdeko nicht mangeln. Ich hab mich in diesem Jahr für die tierische, rustikale Art an Weihnachtsdeko entschieden, gepaart mit einem Hauch von Kupfer (klar) und zartem Rosa. Auch die Weihnachtsplätzchen sollten in diesem Jahr mal etwas anderes sein, als die üblichen Vanillekipferl, Zimtsterne & Co., und so hab ich mich Hals über Kopf in die süßen Keksausstecher in Form eines Fuchs und eines kleinen Rehlein verliebt (von design3000.de). Einfach zum Anbeißen.

„In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei, Zwischen Mehl und Milch, macht so mancher Knilch, eine riesengroße Kleckerei.“

Passen zu dem Thema tierische Weihnachtsdeko habe ich dann noch die super süßen Porzellantassen für mich entdeckt. Das kleine Reh und der große Hirsch sind ein echtes Hight-Light für jede Weihnachtstischdeko. Und dabei leistet ihnen in Zukunft auch noch die niedliche Keksdose mit Eule Gesellschaft. Die Tassen könnten aber auch glatt als Teelichthalter durchgehen, da durch ihr dünnes Porzellan das Kerzenlicht wunderschön durchscheint.

Weihnachtskekse

Tierische_Weihnachtsdeko

Tierische_Weihnachtsdeko

Um die ganze Weihnachtsdeko abzurunden kam ich um den Teelichthalter aus dünnem Porzellan und den tollen Anhänger in Diamantform nicht herum.

Merry-X-Mas

Weihnachtsdeko

tierische_gute_Weihnachtsplätzchen

Grundrezept Ausstechplätzchen

  • Schale einer Orange (Bio)
  • 175g Puderzucker
  • 200g Butter (kalt)
  • 1 Eigelb
  • 1 ½ EL Milch
  • 400g Mehl
  • als Verierung: Fondant (z.B. von Dr. Oetker), Zuckerstreusel

Zubereitung


Für den Teig:

Die Orange heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale rundherum fein abreiben.Puderzucker, Butterwürfel, Orangenschale, Eigelb, Milch und Mehl mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Den Teig abgedeckt für ca.1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.Nach dem Abkühlen den Teig nochmals mit den Händen durchkneten, dann zwischen 2 Lagen Backpapier etwa 3mm dünn ausrollen.
Die fertig ausgestochenen Plätzchen auf der mittleren Schiene etwa 10 Minuten golden backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Verzierung:

Fondant ebenfalls zwischen zwei lagen Backpapier dünn ausrollen. Dann mit den gleichen Keksausstechern ausstechen und mit Zuckerguss auf dem fertig gebackenen, abgekühlten Plätzchen anbringen, mit Steuseln verzieren. Fertig!

Weihnachtskeksproduktion

Keksausstecher_Fuchs

Quellen:
Porzellantassen, Keksdose mit Eule, Diamantanhänger, Keksausstecher: design3000
Weihnachtskugeln: Depot
Holzscheiben: von meinem Opi
weiße kleine Porzellanplatte: Villeroy & Boch – Antik

So, jetzt kann Weihnachten ja so langsam kommen. Naja, zumindest die Weihanchtsdeko ist so gut wie perfekt und ein paar Kekse sind jetzt auch gebacken. Ich darf nur gar nicht daran denken, dass ich noch nicht ein Weihnachtsgeschenk habe. Wobei, die ein oder andere Backfee in meiner Familie sich bestimmt über die tollen Keksausstecher als Weihnachtsgeschenk freuen würde. Eine schöne Auswahl an weiteren Weihnachtsgeschenken für eure Lieben findet ihr z. B. hier.

In diesem Sinne, auf eine weiterhin wunderschöne Vorweihnachtszeit. Eure Mona

Habt ihr denn schon Plätzchen gebacken oder Geschenke besorgt?

Leave A Comment

Your email address will not be published.